Für Arbeitgeber, Für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Sachbezugswerte für 2024

5. März 2024


Werden den Arbeitnehmern kostenlos oder verbilligt Verpflegung, Wohnung oder Unterkunft zur Verfügung gestellt, liegen sog. Sachbezüge vor. Diese sind Teil des Arbeitslohns und deshalb als „geldwerter Vorteil“ steuer- und sozialversicherungspflichtig. Zu bewerten sind diese Sachbezüge nach den Ansätzen der Sozialversicherungsentgeltverordnung. Die Sach- bezugswerte entwickeln sich wie in der Übersicht „Sachbezugswerte“ dargestellt.





Übersicht: Sachbezugswerte





Jahr



freie Verpflegung insgesamt (kein minderjähriger Familienangehöriger)
monatlich
freie allgemeine
Unterkunft bei
Belegung mit einem
volljährigen Beschäftigten

monatlich







Frühstück
monatlich







Frühstück
täglich





Mittag- u. Abendessen je
monatlich





Mittag- u. Abendessen je
täglich
2024313,00 €278,00 €65,00 €2,17 €124,00 €4,13 €
2023288,00 €265,00 €60,00 €2,00 €114,00 €3,80 €




Handlungsempfehlung:





Wegen der vergleichsweise geringen Sachbezugswerte kann es günstiger sein, wenn statt Barlohn Sachbezüge, z.B. in Form von Restaurantgutscheinen, an die Arbeitnehmer ausgegeben werden. Sachbezüge sind (insgesamt) bis zu einer Freigrenze von 50,00 € je Monat lohnsteuerfrei und unterliegen auch nicht der Sozialversicherungspflicht. Im Einzelfall sollte die Umsetzung einer solchen Gestaltung unter Hinzuziehung steuerlichen Rats erfolgen, da die Anerkennung von Sachbezügen an enge Bedingungen geknüpft ist.






Zur Übersicht